Home - Die Alternative Wirtschaft

Die Alternative Wirtschaft

basisdemokratisch feministisch gewaltfrei ökologisch selbstbestimmt solidarisch

Wirtschaftliche Alternativen


Die Alternative Wirtschaft. Grundsatzpapier.


Was Die Alternative Wirtschaft ist.
Die Alternative Wirtschaft versteht sich als systemkritische wirtschaftspolitische Organisation. Sie verfolgt drei Ziele.

• Wirtschaftskammer. Die Alternative Wirtschaft will mit eigenen Listen bei  Wirtschaftskammerwahlen antreten, um auch in die Wirtschaftskammer solidarökonomische Wirtschaftskonzepte hineinzutragen.

• Grundwerte. Die Grundwerte der Alternativen Wirtschaft sind: basisdemokratisch, feministisch, gewaltfrei, ökologisch, selbstbestimmt, solidarisch.

• Wirtschaftspolitische Alternative. Die Alternative Wirtschaft möchte allen Wirtschaftstreibenden und Wirtschaftsinteressierten, die ein solidarökonomisches Wirtschaftssystem anstreben und dem Kapitalismus kritisch gegenüberstehen eine politische Plattform bieten.

Wofür Die Alternative Wirtschaft steht. Die Alternative Wirtschaft sieht sich den Grundsätzen der solidarischen Ökonomie verpflichtet. Dieses Wirtschaftskonzept orientiert sich primär an sozialen, basisdemokratischen und ökologischen Zielsetzungen und trachtet bei allem ökonomischen Handeln nach gerechter Verteilung der vorhandenen und erwirtschafteten Ressourcen an. Langfristig wird eine Überwindung der kapitalistischen Wirtschaftsordnung angestrebt.

Worin sich Die Alternative Wirtschaft deutlich von anderen Wirtschaftsgruppierungen unterscheidet.
• Hierarchie.
o Die Alternative Wirtschaft steht Hierarchien mit großer Skepsis gegenüber. Die Willensbildung erfolgt daher im Kollektiv auf möglichst breiter Ebene.
• Wirtschaftspolitik.
o Die Alternative Wirtschaft steht für die Grundsätze der solidarischen Ökonomie und kritisiert den herrschenden Neoliberalismus.
• Kapitalismus.
o Die Alternative Wirtschaft will das kapitalistische Wirtschaftssystem durch ein solidarökonomisches Modell der gerechten Verteilung ersetzt wissen.
• Eigennutz.
o Die Alternative Wirtschaft stellt die inhaltlichen Fragen der Wirtschaftspolitik ins Zentrum ihres Handelns. Wer mitmacht, tut dies aus politischen Gründen. Kein Mitglied der Alternativen Wirtschaft soll persönliche materielle Vorteile aus seinem Engagement ziehen.
• Kooperation.
o Die Alternative Wirtschaft stellt nicht den Wettbewerb sondern das kooperierende Miteinander der Wirtschaftssubjekte zum Wohle aller Beteiligten in den Mittelpunkt ihres Wollens.